Spartipp 3: 10%-Regel!

Der “reichste Mann von Babylon” hat es uns gelehrt. Wie spart man richtig und effektiv.

Im Buch der reichste Mann von Babylon wird die Geschichte eines Mannes erzählt, welcher von Armut kam und in Reichtum starb. Seine einfach Regel lautete “spare von jedem Geld das du erhältst ein zehntel”.

Im heutigen Sinne könnte man es übersetzen überweise monatlich 10% deines Gehaltes auf ein Sparkonto. Durch diese einfache Methode und der Einrichtung eines Dauerauftrages vergisst man dieses Prozedere schnell. Es wird voll automatisiert durchgeführt.

Dieser Automatismus erleichtert das Leben. Wenn man es schafft eine gewisse Zeit die 10% zu sparen kann man diesen Betrag anheben auf 15 % oder 20 %. Jeder Euro den du heute sparst kann später für dich arbeiten.

Es ist jedoch nicht nur gut zu sparen, wenn man Investieren will sondern es gilt auch der Grundsatz des “Emergency Funds”. Es kann schnell passieren, dass eine unerwartete Belastung auftaucht. Wenn man gerüstet ist, gibt es keine unerwarteten Ausgaben.

Diese Regel geht von Durchhaltevermögen und Disziplin aus, nur wenn man diese Regel eisern verfolgt können langfristig Erfolge erzielt werden. Wer heute schon an Morgen denkt ist für alles gerüstet.

Für weitere Informationen zur steuerlichen Optimierung informiert euch unter Steuerberater Regensburg oder Steuerrechtsblog.

Spartipp 2: Das Sparschwein!

Ich kann mich noch daran erinnern wie mir meine Eltern am Weltspartag den 31.10. jedes Jahr ein wenig Geld gaben. Ich konnte mich darüber freuen, dass ich das Geld bekommen habe. Jedoch durfte ich das Geld nicht ausgeben.

Es war also Tradition, dass man am 31.10. zur Bank gegangen ist und das Geld auf ein Sparbuch eingezahlt hat. Dadurch habe ich früh gelernt, dass man das Geld was man “verdient” nicht sofort ausgibt und daher man nicht mehr Geld ausgeben kann, als man bekommt.

Diese Tradition scheint mir Zeiten der Null-Prozent-Finanzierung verloren gegangen zu sein. Immer mehr Menschen klagen über die hohen Belastungen und Sie haben kein Geld. Ich behaupte schlichtweg, das stimmt nicht.

Warum stimmt das nicht? Es ist einfacher zu verzichten als man denkt. In jedem Haushalt gibt es Geldfresser, welche stillt und heimlich das Konto leer räumen. Diesen gilt es entgegen zu treten und wieder anzufangen Geld zu sparen.

Wie kann man als effektiv anfangen Geld zu sparen?

Es wäre also Zeit das Sparschwein wieder rauszuholen oder sich ein neues zu kaufen. Wenn man nur noch Bargeld verwendet und sich daran gewöhnt hat, kann die zweite Stufe beginnen. Man verwendet nur noch Scheine. Das ganze Kleingeld wird sofort aus dem Geldbeutel in das Sparschwein gepackt. Durch diese Angewohnheit lässt sich effektiv monatlich Geld sparen. Die Bedingung ist jedoch, dass das Geld auch im Sparschwein bleibt😉

Dann kann man sich jährlich oder monatlich darauf freuen Geld am Konto einzuzahlen.

Für Tipps zur Altersvorsorge und zur steuerlichen Beratung. @ Steuerrechtsblog

http://www.steuerberater-elias.de

Spartipp 1: Die Bargeld Regel!

“PIN Bitte” und “Unterschreiben Sie hier”

Das sind zwei Sätze die man heutzutage immer öfter hört. Diese Verhalten ist für viele im höchsten Maße schädlich. Die Kontokarte oder Kreditkarte ist schnell durch das Kästchen gezogen. Am Ende des Monats wird abgebucht. Also hat man ja noch Geld.

Dieser Mythos ist jedoch falsch. Der Grundsatz gilt, man kann nicht mehr Ausgeben als man hat. Mit einer anderen Einstellung gefährdet man seinen langfristigen Vermögensaufbau.

Aus diesem Grund sollte man sich angewöhnen nur noch Bar zu bezahlen. Alle Beträge über 100 € werden Bar bezahlt, Beträge die darüber liegen werden mit der Karte gezahlt. Jedoch sollte man dies nicht nutzen um nur noch über 100 € einzukaufen oder das für eine Shoppingtour verwenden.

Wenn man die Dinge des täglichen Lebens nur noch Bar zahlt dann hat man einen besseren Überblick über seine Finanzen. Man hat das Geld schließlich in der Hand. Das Konto kann man nicht anfassen und die Karte sagt einem nicht wie viel am Konto ist.

Durch eine Umstellung auf diese Sparmethode kann man schnell und einfach Geld sparen. Wer will schon jedes mal zur Bank laufen um sich ein bisschen Geld zu holen. Große Ausgaben werden immer geprüft und kleine Ausgaben überlegt man sich zweimal.

Diese Methode kann ich an erster Stelle empfehlen, weil Sie effektiv ist. Man erhält den Überblick über seine Finanzen zurück und muss nicht hoffen, dass am Ende des Monats das Konto gedeckt ist. Diese Methode wird auch angewendet bei der Betreuung von Privatinsolvenzen und Kaufsüchtigen.

Für steuerliche Tipps und Beratungen folgt Steuerrechtsblog

Oder Steuerberater Elias auf Steuerberater Regensburg

Herzlich Willkommen!

Auf meinem Blog “rolandelias” werde laufend Artikel für nachhaltige Unternehmensführung und nachhaltige Planung veröffentlichen.

Der Blog soll persönliche Erfahrungen aus der Beratungsbranche darstellen. Für den ein oder andern, kann dies als Hilfestellung für weitere Einsatzmöglichkeiten bieten.

In der Steuerkanzlei Elias befasse ich mich mit der langfristigen Planung von Unternehmen und Privatpersonen. Ziel dieses Beratungsansatzes ist der langfristige Erfolg und die Abhärtung des Privatbereichs und der Unternehmung vor externen Schocks. In der Steuerkanzlei vorallem auf steuerlicher Basis.

In diesen Beiträgen wird nur bedingt auf die steuerlichen Thematiken eingegangen. Diese werde ich im Blog der Kanzlei steuerrechtsblog und  Steuerblog weitere behandeln.

Die Abhandlungen in diesem Blog beinhalten sowohl Themen des Vermögensaufbaus, der Vermögenssicherung und der Vermögensplanung im Zusammenspiel mit externen und internen Einflüssen.

Viel Spaß beim lesen und lernen!

http://www.steuerberater-elias.de